Kaminuhr Gründerzeit

Welche Uhr, welches Werk ist das ?

Kaminuhr Gründerzeit

Beitragvon stoneman » Sa 3. Feb 2018, 22:13

Hallo Zusammen,
welcher Hersteller könnte das sein?
Danke für Infos.
Viele Grüße,
Stoneman
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
stoneman
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 17:50

Re: Kaminuhr Gründerzeit

Beitragvon Chroniker » So 4. Feb 2018, 00:08

Hallo Stoneman,

sehr hübsche Uhr! Das Uhrwerk gehört zu den sogenannten Joker-Werken, das Gehäuse ist englisch beeinflusst.

Wer der Hersteller war, findest Du ziemlich sicher in dieser Liste:

http://www.dg-chrono.de/index.php/bibli ... eckerwerke

Einfach die Maße nehmen und in der Tabelle der eckigen Weckerwerke nachsehen. Viel Erfolg!

Chroniker
Chroniker
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:39

Re: Kaminuhr Gründerzeit

Beitragvon stoneman » So 4. Feb 2018, 12:17

Super! Vielen vielen Dank!!
stoneman
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 17:50

Re: Kaminuhr Gründerzeit

Beitragvon stoneman » Di 6. Feb 2018, 18:51

Es ist Junghans.
Das Ziffernblatt besteht aus einer dünnen Plastik(?)-Schicht und ist mit der Zeit so spröde geworden, dass es rissig wird, wenn man schon leichten Druck ausübt. (Man sieht das auf dem Foto bei der "12"). Es hatte sich von Untergrund abgelöst (bei "4", "5", "6") und nach oben gewellt. Beim Versuch, es wieder am Untergrund zu befestigen sind mir Risse entstanden. Kann man solche Ziffernblattfolien(?) irgendwo bekommen?
Danke für Infos.
Grüße, Stoneman
stoneman
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 17:50

Re: Kaminuhr Gründerzeit

Beitragvon Chroniker » Di 6. Feb 2018, 19:41

Hallo Stoneman,

das ist Celluloid auf Papier. Da ist mir keine überzeugende Restaurierungsmethode bekannt. Das wird eher schlimmer.

Manche scanen das Ganze ab und bearbeiten dann den Scan. Das Papier dann auf einen dünnen Karton aufziehen und so lange mit Sprühlack überziehen, bis eine belastbare Schicht über dem Zifferblatt ist. Ich habe aber bei meinen Uhren bisher auf solche Neuanfertigungen verzichtet. Allerdings hatte ich bisher nur beschädigte Zifferblätter und keinen Total-Ausfall.


Chroniker
Chroniker
 
Beiträge: 146
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 21:39


Zurück zu Bestimmungen: Alter, Hersteller, ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron