Unbekannte Stellung

Welche Uhr, welches Werk ist das ?

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon petsch » Do 13. Jul 2017, 16:17

Hallo Chroniker,

ich denke auch, dass es so ähnlich gewesen sein wird und an eine Sammelbestellung einzelner Mitglieder dieses Vereins hätte ich auch gedacht, wenn es sich nicht gerade um diesen Altonaer "Uhrmacher-Verein" gehandelt hätte.

Der Altonaer Uhmacherverein wird zwar auch irgendwo Altonaer Uhrmacher"gehilfen"-Verein genannt, aber das war ein Verein, der die Uhrmacherei fördern wollte, die hatten also große Ziele und förderten auch mit Geld , beispielsweise wurde durch sie, genau zu der Zeit, die Uhrmacherschule in Hamburg gegründet, die zeitweise auch die größte Uhrmacherschule Deutschlands war. Ich glaube der Wunsch eine Uhrmacherschule zu gründen, war sogar der Anlass der Gründung des Vereins.

Man kann davon ausgehen, dass die Mitglieder des Vereins Beschäftigte in renommierten Häusern in Altona waren und ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass die für sich zum Tragen so eine "billige" Zylinderfabrikuhr bestellten.

Natürlich war das noch eine andere Zeit und auch so eine "billige" Zylinderuhr konnte sich längst nicht jeder leisten (deshalb auch "billig" in Anführungszeichen), und einzelne Uhrmacher trugen vielleicht sogar so eine Uhr, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Gemeinschaft der stolzen Uhrmacher sich auf so eine Uhr für sich selbst einigten.
Da kannten die doch aus ihren Häusern ganz andere Uhren und hatten bestimmt auch ganz andere Vorstellungen einer eigenen Uhr. Nach der Gründung des Vereins, also nach 1876 wäre das doch wenigstens schon eine Uhr mit Ankerhemmung und mit Kronenaufzug gewesen und nicht eine, für Fachleute wie sie es waren, damals schon altmodische Zylinderuhr mit Schlüsselaufzug.
Deshalb habe ich eher an einen anderen Zweck gedacht. Vielleicht für einen Zweck in der Schule, als Übungsuhr, wie ich oben schon geschrieben hatte oder vielleicht sogar für den Weiterverkauf um damit Geld zusammen zu bekommen für die Schulgründung oder weitere Förderung der Schule. Auch damals waren die Leute schon erfinderisch, wenn es darum ging Geld für einen bestimmten Zweck zu sammeln.
Ich kenne leider aus dem Stehgreif niemanden, der sich mit der Geschichte der Hamburger Uhrmacherschule beschäftigt, aber vielleicht erfahren wir ja demnächst noch mehr. Auf jeden Fall ist das eine spannende Geschichte für mich.

@ Dierk

Toll, dass Du den Ring so schnell hergestellt hast und uns hier zeigst, wie die Eppnersche Stellung aussieht. Ich habe irgendwo ein Werk von Eppner rumfliegen, konnte das aber so schnell heute Morgen nicht finden, sonst hätte ich auch ein Foto gemacht. Für mich ist die Uhr, gerade mit ihrer Geschichte mit dem Altonaer Uhrmacherverein und der Herstellung durch Eppner , eine sehr spannende Uhr.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1566
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon Chroniker » Do 13. Jul 2017, 16:53

petsch hat geschrieben:Hallo Chroniker,

ich denke auch, dass es so ähnlich gewesen sein wird und an eine Sammelbestellung einzelner Mitglieder dieses Vereins hätte ich auch gedacht, wenn es sich nicht gerade um diesen Altonaer "Uhrmacher-Verein" gehandelt hätte.

Gruß
Peter


Gerade, weil es sich hier um eine preiswerte und einfache Uhr handelt, kann ich mir eine Sammelbestellung sehr gut vorstellen. Denn schon damals dürfte man den Grundsatz gekannt haben "Im Dutzend billiger".

Eine hochwertige Uhr war damals eine Einzelbestellung und wurde dann auch oft gleich mit dem Namen des Uhrmachers versehen, der die Uhr bestellt (siehe z.B. Uhren von Jürgensen.

Chroniker
Chroniker
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 28. Jun 2017, 20:39

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon Dierk kohler » Do 13. Jul 2017, 17:45

Toll Eure Recherchen, was man so über einen Flohmarktfund alles erfährt. Besonders die umfangreiche Dokumentation über Eppner und über die Altonaer Uhrmacherschule habe ich mit grossem Interesse geslesen.
Etliche Taschenuhren die ich habe, haben die bekannte Malteserstellung. Aber diese hier ist für mich etwas Besonderes.
Da ich in der Nähe von Altona wohne, und die Uhrmacherschule die jetzt in Farmsen ist kenne, freut es mich um so mehr vielleicht eine Schul- Übungsuhr zu besitzen.
Die Uhr ist jetzt wieder zusammen, und läuft wie die "Feuerwehr".
Bin gespannt was noch so herauskommt.
Immer eine gute Zeit wünscht Euch
Dierk
Dierk kohler
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 4. Jul 2013, 17:42

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon petsch » Do 13. Jul 2017, 18:21

Chroniker hat geschrieben:Gerade, weil es sich hier um eine preiswerte und einfache Uhr handelt, kann ich mir eine Sammelbestellung sehr gut vorstellen. Denn schon damals dürfte man den Grundsatz gekannt haben "Im Dutzend billiger".


Du hast mich falsch verstanden oder ich habe mich schlecht ausgedrückt. Natürlich war das eine Sammelbestellung, das glaube ich auch. Nur nach meiner Meinung muss sie einem anderen Zweck gedient haben, als dass später einezlene Mitglieder diese Uhren tragen wollten.
Dazu waren sie meiner Meinung nach zu sehr vom Fach als sich selbst solche Uhren zu bestellen. Gerade ein Verein, der einen Beruf fördern will, ist doch stolz auf den Beruf und wird dann nicht geschlossen zu nach 1876 veralteten Systemen greifen.
Aber das ist nur meine unmaßgebliche Meinung und ich werfe das nur als unbewiesene These in den Raum und bin gespannt was vielleicht noch an Wissen oder Theorien dazukommt.

Gruß
Peter

PS: Spätere Schuluhren waren, wie ich sie kenne, auch bessere Uhren. Aber, wer weiß schon wie es in Hamburg anfing.
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1566
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon janekp » Do 13. Jul 2017, 19:38

Dierk kohler hat geschrieben:
IMG_0292.JPG
IMG_0295.JPG


Auf einen Flohmarkt fand ich eine Zylinderuhr (die Zeiger sind nicht original) mit einer ungewöhnlichen Stellung von einem mir unbekannten Hersteller. Gehäuse und Werk sind nummerngleich.
Meine Fragen:
Wer war der Hersteller der Uhr, "Altonaer Uhrmacher Verein" ?
Wer kann Näheres über die Stellung sagen ?
Wann könnte die Uhr gefertigt worden sein ?

Hallo Dierk Kohler.
Deine Taschenuhr sieht aus wie ein typisches Eppner.
Vor allem schrieb viel über Eppnersche Uhren Hans Weill

http://hans-weil.faszination-uhrwerk.de ... berlin.pdf

http://digital.slub-dresden.de/fileadmi ... 35.tif.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
janekp
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 20:05

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon petsch » Do 13. Jul 2017, 22:41

Ich hab das Thema mal im pocketwatchforum bekannt gemacht und vielleicht verirrt sich der eine oder andere ja hierher und gibt auch seinen Kommentar ab.
Jeder Gedanke dazu ist willkommen.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1566
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon petsch » Fr 14. Jul 2017, 01:09

petsch hat geschrieben: ...Ein Verein mit dem Namen Altonaer Uhrmacher-Verein wurde dort 1876 gegründet......
....Wenn es nicht vorher auch schon einen gleichnamigen Verein gegeben hat, bedeutet das, dass die Uhr doch nicht ganz so früh ist, wie ich wegen der fehlenden Signierung angenommen habe, sondern erst nach 1876 entstanden sein kann.


Es scheint tatsächlich zwei Vereine gegeben zu haben. Barney aus dem pocketwatchforum hat noch einen , bzw. den Uhrmacherverein von 1867 gefunden. Der von mir zuerst gefundene Verein von 1876 ist der Uhrmachergehilfen-Verein.

Also kommt meine erste Schätzung der Herstellungszeit , um 1870, wieder besser hin.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1566
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon petsch » Fr 14. Jul 2017, 21:27

@ Dierk
wie ist eigentlich die Nummer der Uhr ?
Es gibt zwar keine Liste über die Nummern, aber vielleicht kann man die Entstehungszeit dadurch etwas eingrenzen.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1566
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon Dierk kohler » Sa 15. Jul 2017, 07:53

Werk und Gehäuse sind nummerngleich. Sie lautet: 59187
Dierk kohler
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 4. Jul 2013, 17:42

Re: Unbekannte Stellung

Beitragvon petsch » Sa 22. Jul 2017, 15:23

Hallo Dierk,
ich hatte die letzte Zeit so viel um die Ohren, dass ich ganz vergessen habe zu fragen, ob ich die Fotos im pocketwatchforum benutzen kann ?

Oder Du setzt sie selbst ein. Dort ist das Interesse groß und "Barney" , jemand, dessen Hobby es ist, in alten Zeitschriften zu forschen, hat über den Altonaer Uhrmacherverein dankenswerter Weise eine Menge Material gefunden, dass er demnächst wahrscheinlich öffentlich macht.
Ich hatte gehofft, dass jemand hier im DGC-Forum auch etwas dazu schreibt, aber anscheinend wollen die nicht so gerne in ein zweites Forum. Ich werde um Erlaubnis fragen, ob ich die Erkenntnisse dann hier übertragen darf.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1566
Registriert: So 15. Aug 2010, 17:10

VorherigeNächste

Zurück zu Bestimmungen: Alter, Hersteller, ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste