Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Jahresuhren, Atmos und mehr

Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon clavicembalist » Mo 21. Nov 2016, 10:53

Besitze seit heute diese große Jahresuhr. Einen Hersteller konnte ich nicht ausfindig machen können, da nirgends etwas geprägt wurde.
Interessant ist, der Minutenzeiger ist nicht mit einer Mutter befestigt sondern gestiftet. Ebenfalls die Werkspfeiler auf der Hinterseite.
Sie macht 120 Halbschwingungen in 15 Minuten also 8 in der Minute.
Die Platinen haben folgende Maße:
H: 88,5
B: 66,5
T: 40mm(zwischen den Platinen)
Platinendicke 1,5mm

Verbaut ist eine Pendelfeder aus Bronze, welche ich gegen eine Horolovar ersetzen möchte.
Würde mich um eure Hilfe sehr freuen
clavicembalist
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:24
Wohnort: Dülmen

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon clavicembalist » Mo 21. Nov 2016, 10:55

Hier die Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
clavicembalist
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:24
Wohnort: Dülmen

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon clavicembalist » Mo 21. Nov 2016, 22:36

Habe sie heute gereinigt. Alle Lager und Zapfen befinden ich in einem Top Zustand. Das Gehäuse/Gestell wurde vorsichtig wieder aufpoliert und mit Renaissance Wax behandelt. Wenn so da Licht auf sie scheint bräuchte man eigentlich eine Sonnenbrille :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
clavicembalist
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:24
Wohnort: Dülmen

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon Gnomus » Mo 21. Nov 2016, 23:03

Nice
8-)
Gruß
Micha
Benutzeravatar
Gnomus
 
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:43
Wohnort: Dresden

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon steffl62 » Di 22. Nov 2016, 07:38

Sehr schön geworden!
Danke fürs zeigen!

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!
steffl62
 
Beiträge: 634
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 08:47
Wohnort: Wien

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon Halda » Di 22. Nov 2016, 20:20

Hallo "clavicembalist"!

Hier ein variant Auch in chrom...

Wie alt sind diese jahresuhren?

Grüss
Peter
:D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Halda
 
Beiträge: 96
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 16:44

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon clavicembalist » Di 22. Nov 2016, 21:19

Halda hat geschrieben:Hallo "clavicembalist"!

Hier ein variant Auch in chrom...

Wie alt sind diese jahresuhren?

Grüss
Peter
:D


Hallo Peter,
Ich konnte bis dato nichts zum Alter finden. Aber bei meiner ist der Zeiger gestiftet, laut Info eines Bekannten hat man dieses bis 1935 so gemacht.
P.s. der Bekannte meinte, es könnte auch Nickel sein.
Gruß Christian
clavicembalist
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:24
Wohnort: Dülmen

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon Halda » Di 22. Nov 2016, 21:49

"Aber bei meiner ist der Zeiger gestiftet"

Auch bei meine exemplar!

Grüss
Peter
Halda
 
Beiträge: 96
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 16:44

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon clavicembalist » Mi 23. Nov 2016, 07:45

Halda hat geschrieben:"Aber bei meiner ist der Zeiger gestiftet"

Auch bei meine exemplar!

Grüss
Peter


Stimmt, hatte ich übersehen, sorry.
Dann haben wir ja beide was "älteres" ;)
clavicembalist
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 20:24
Wohnort: Dülmen

Re: Jahresuhr in Chrom unbekannter Hersteller

Beitragvon Der_Stromer » Mi 23. Nov 2016, 13:18

Hallo, Ihr "Jahresuhrenfreaks" :mrgreen: .

Also die Zeigerbefestigung mit Vorsteckstiften sagt nichts über das Herstellungsjahr einer Jahresuhr aus. Diese Art den Zeigerbefestigung gab es bis in die 1960er Jahre hinein.

Genaues zum Alter und zum Hersteller der Uhr (des Werkes - die Gehäuse wurden in den seltensten Fällen auch von den Werkherstellern hergestellt) kann man nur über die hintere Platin in Erfahrung bringen.

Dazu braucht man (ich) ein gute Bild mit allen Bohrungen und ohne Pendelfederschutz und die Abmessungen Höhe x Breite. Dann ist Alter und Hersteller kein Geheimnis mehr.

Ja, diese Uhren haben was. Man kann wirklich süchtig werden!
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de
Benutzeravatar
Der_Stromer
 
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)

Nächste

Zurück zu Drehpendeluhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast