Jahresuhr Kern & Söhne M IV

Jahresuhren, Atmos und mehr

Jahresuhr Kern & Söhne M IV

Beitragvon Der_Stromer » Mo 17. Nov 2014, 18:23

Endlich mal wieder eine Jahresuhr….. :mrgreen:
3590-Der-Patient.JPG


Eigentlich ein einfacher Fall, diese schöne Jahresuhr. Modell M IV von KERN & Söhne.

Nur die Pendelfeder gerissen, lautete die Diagnose.
3589-Mit-den-Resten-der-Pen.JPG

3588-Rueckseite.JPG


Nun, eine Pendelfeder geht niemals IN der Uhr kaputt. Fast immer liegt ein anderer Fehler vor, der dann dazu führt, dass versucht wird an den dingen, die man sieht oder an die man leicht dran kommt, zu drehen und zu manipulieren.

Bei der Pendelfeder führt das dann (fast) immer zum Bruch der Selben. So auch hier.

Also der übliche Werdegang einer Revision war angesagt: Demontieren, im US-Bad reinigen, Zapfen prüfen und Polieren, eben so die Lager einer genauen Inspektion unterziehen und mit Glättahlen fein Nachbearbeiten.
3596-Saubere-Sachen.JPG

3597-Raeder-gesetzt.JPG

3598-Zusammen.JPG


Hier noch ein paar Bilder der Zeigerreibung und des Zeigerwerkes:
3599-Zeigerwerk.JPG

Zeigerreibung.JPG

Zeigerwerk.JPG


Feder aus dem Federhaus und da war dann die eigentliche Ursache des Stehenbleibens! Eine total verklebte Feder, die sogar noch bei Auswinden heftige Probleme machte, fast so, als wollte sie ums Verrecken nicht gereinigt werden. Aber mein Federwinder und ich haben uns durchgesetzt!

Dann alles noch vor der Montage mit Wachs konserviert, damit der Messingglanz nicht so bald wieder verschwindet und montiert.
3600-Testlauf.JPG


Auch die Justagen waren bei dieser Uhr sehr schnell gemacht. Fast so, als freue sich die Uhr.

Und nachdem sie wieder auf dem Sockel stand, lief die Uhr los, als könnte sie es nicht erwarten, wieder die Zeit zu Zählen.
3603-Fertig.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de
Benutzeravatar
Der_Stromer
 
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)

Re: Jahresuhr Kern & Söhne M IV

Beitragvon KleineSekunde » Mo 17. Nov 2014, 21:34

Hallo Rolf-Dieter,

auch hier vielen Dank für deinen Bericht!

Der_Stromer hat geschrieben:Feder aus dem Federhaus und da war dann die eigentliche Ursache des Stehenbleibens! Eine total verklebte Feder, die sogar noch bei Auswinden heftige Probleme machte, fast so, als wollte sie ums Verrecken nicht gereinigt werden. Aber mein Federwinder und ich haben uns durchgesetzt!
Ja, manchmal hilft "sanfte Gewalt" und das richtige Werkzeug...

Schöne Grüße

Guido / KleineSekunde
KleineSekunde
Moderator
 
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:02

Re: Jahresuhr Kern & Söhne M IV

Beitragvon Zeitreisender » Mi 6. Jan 2016, 14:37

Hallo Rolf-Dieter,

darf ich anfragen, welche Pendelfeder Du für diese Uhr verwendet hast ?
Ich poste das mal hier, weil es bestimmt auch für andere Liebhaber von Interesse ist.

Mein derzeitiges Projekt (Schatz - "Die Schöne") läuft ja momentan noch. Heute kam die Lieferung von Joáo Reis aus Portugal an [email = horolovar@gmail.com] (sehr schnell - 3 Ersatzfedern Horolovar Stärke 0,102 mm/ 0,004“ – Breite 0,41 mm) und das Komplett-Set (Feder mit Beschlägen = Unit 6789) von Snoopy http://www.ebay.de/sch/snoopyrb1/m.html?_nkw=&_armrs=1&_ipg=&_from= ist bereits am 01. Januar in Chicago gelandet (lt. Tracking & Tracing, auf dem Weg von dort zu mir).

Werde mit Hilfe Deiner Maßangaben beim Bestellen für die mittelgroße Kern mit dem herrlichen, türkisfarbenen Zifferblatt genauso verfahren !
Denn dieses hübsche Ührchen wird dann mein nächstes Rentner-Projekt werden .....

Danke für Deine Hilfe,
Gruß Michael
Benutzeravatar
Zeitreisender
 
Beiträge: 10
Registriert: So 21. Sep 2014, 09:20
Wohnort: Essen

Re: Jahresuhr Kern & Söhne M IV

Beitragvon Zeitreisender » Mi 6. Jan 2016, 15:42

Zeitreisender hat geschrieben:... Joáo Reis aus Portugal [email = horolovar@gmail.com] ...

Hier findet ihr Joáo, den "Herrn der Drehpendeluhrfedern" auch in der "Bucht": http://www.ebay.de/sch/horo-parts/m.html?item=261082603846&hash=item3cc9bc6146&var=&pt=LH_DefaultDomain_77&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562
Benutzeravatar
Zeitreisender
 
Beiträge: 10
Registriert: So 21. Sep 2014, 09:20
Wohnort: Essen

Re: Jahresuhr Kern & Söhne M IV

Beitragvon Der_Stromer » Mo 11. Jan 2016, 10:43

Ein gutes und Uhrenreiches Jahr 2016 wünsche ich noch nachträglich allen Forianern :D .

Hallo, Michael.
Die Pendelfeder für das Kaliber M IV von Kern & Söhne ist HOROLOVAR .0023" (0,058mm). Passt auch für das Kaliber P I.

Joao Reis ist leider öfter mal aus dem Geschäft und nicht erreichbar. Da muss man halt immer mal nachschauen, ob er wieder seinen Shop aktiviert hat. Sonst halt in den USA beim Snoopy kaufen und die langen Lieferzeiten (die nicht der Snoopy zu verantworten hat, sondern der Deutsche Zoll) in Kauf nehmen.
Lieferanten aus Deutschland nehmen es mit der Angabe des Materials und der Federstärke noch immer nicht so genau. Da wird schon mal statt dem bestellten HOROLOVAR einfach NIVAROX geliefert und wenn man(n) dann reklamiert wird man in die Ecke der Unwissenden, dummen Laien gestellt :? .

Für Alle hier: Natürlich kann man auch NIVAROX-Federn nehmen. Nur sind diese Federn ca. 1/3 breiter als die HOROLOVAR und damit viel stärker. Die Feder muss dann angepasst werden. Leider ist mir auch keine Tabelle bekannt, die dieses größere Breite berücksichtigt.
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de
Benutzeravatar
Der_Stromer
 
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)

Re: Jahresuhr Kern & Söhne M IV

Beitragvon Zeitreisender » Mi 20. Jan 2016, 16:27

Hallo in die Runde,

nach einer längeren Auszeit hatte ich Ende Dezember 2015 eine gleichartige Pendelfeder für eine andere Schatz Drehpendeluhr bei Snoopy aus den USA bestellt (http://stores.ebay.de/snoopys400dayclockcorner/) - Horolovar Stärke 0,102 mm/ .0040“

Gestern, am 19.01.2016, brachte mir die Post das ersehnte Stück frei Haus (Zollbefreiung Customs Declaration CN 22).
Nun konnte ich genau Maß nehmen, da ich von der neu erworbenen Uhr gleichen Kalibers (Schatz, Typ 49, Baujahr 1952) die Beschläge und den Mitnehmer der falschen Pendelfeder-Garnitur für meine defekte braune Schatz übrig hatte. Passende Federn (3er Pack - zur Vorsicht; man weiß ja nie) hatte ich parallel hierzu in Portugal bestellt.
Millimeterpapier leistet hier gute Dienste und kann anschließend für später bequem zu den Akten genommen werden.

Nachdem ich Snoopys Komplett-Garnitur verbaut hatte, widmete ich mich der braunen Schatz-Drehpendeluhr.
Nach einigem Fluchen und 5 Tassen Kaffee hatte ich endlich alles zusammengebaut und konnte mein altes Schätzchen am Abend wieder in Betrieb nehmen.
Die erste Grundeinstellung (noch alles provisorisch auf dem Schreibtisch) ergab nach etwa 8 Stunden Lauf in der Nacht noch -2 Minuten heute morgen. Jetzt, nach einer weiteren Feineinstellung, sind es nur noch 35 Sekunden in 10 Stunden.

Bild

Bild

Bild

Jetzt steht die Uhr auf einer stabilen Unterlage im Wohnbereich und in einigen Tagen müßte ich ich sie vollständig einreguliert haben !
Nochmal meine besten Empfehlungen an Rolf-Dieter !!

Gruß, Michael
Benutzeravatar
Zeitreisender
 
Beiträge: 10
Registriert: So 21. Sep 2014, 09:20
Wohnort: Essen


Zurück zu Drehpendeluhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast