ANNIVERSARY CLOCK SUSPENSION SPRINGS

Jahresuhren, Atmos und mehr

ANNIVERSARY CLOCK SUSPENSION SPRINGS

Beitragvon Ursus » Mo 10. Jul 2017, 14:36

Benutzeravatar
Ursus
Administrator
 
Beiträge: 631
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 13:01
Wohnort: Stuttgart

Re: ANNIVERSARY CLOCK SUSPENSION SPRINGS

Beitragvon Der_Stromer » Mo 10. Jul 2017, 16:39

Hallo, URSUS.

Vielen Dank für den Link.

Eine kleine, aber wichtige Anmerkung sei mir aber erlaubt:
Da die Ganggenauigkeit bei mechanischen Drehpendeluhren von der 3.ten Nachkommastelle der Klingenstärke der Pendelfeder abhängt, ist ein Käufer von einem unsortierten Konvolut Pendelfedern nicht gut beraten. Einmal dürfte es an den zur Messung im 1/1000 mm Bereich an den erforderlichen Messgeräten fehlen und zum Anderen sollten z.B. Bronzefedern heute auf keinen Fall mehr verwendet werden. Sind doch die damit ausgestatteten Uhren fast unregulierbar, wenn nicht ein originales Kompensationspendel bei der Uhr ist.
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de
Benutzeravatar
Der_Stromer
 
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 10:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)

Re: ANNIVERSARY CLOCK SUSPENSION SPRINGS

Beitragvon clavicembalist » Mi 12. Jul 2017, 12:07

Rolf-Dieter da stimme ich dir uneingeschränkt zu.
Ich habe mal, nur zum Test, eine Bronzefeder in einer JU verbaut. Die Gangwerte waren sehr schwankend. Diese kann man in elektronischen Zierpendeln einsetzen, mehr aber auch nicht.
Nur mir Horolovar oder Nivarox , Horolovar empfinde ich persönlich als genauer, lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen. Meine beste läuft mit der Horolovar im Monat mit einer halben Minute Abweichung, völlig in Ordnung.
clavicembalist
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 21:24
Wohnort: Dülmen


Zurück zu Drehpendeluhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron