Viele Wecker geerbt

Galerie, Allgemeines u. Identifikation

Viele Wecker geerbt

Beitragvon dagost » Mo 31. Okt 2016, 17:40

Hallo an alle Sammler und Fachleute,
ich habe von meinem Vater eine Sammlung von Weckern geerbt, zeitlich von 1895 bis in die 60er, 70er Jahre. Wenn ich die einzeln anbiete, z.B. bei eBay, habe ich immer Sorge, dass die Angaben, die ich dazu machen kann, nicht richtig sind. Außerdem ist das bei etwa 200 Stück eine Heidenarbeit. Ich suche Kaufinteressenten oder auch Museen, die ich bin beschenken kann.
Kann mir hier jemand helfen, wie ich damit umgehen soll. :? :?:
Ich habe zwei Bilder angehängt aus dem Sammelzimmer meines Vaters. Vielleicht wird dann mein Problem deutlich.
Jetzt schon mal herzlichen Dank an alle, die sich für mich bemühen.
Dagost
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
dagost
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 17:25

Re: Viele Wecker geerbt

Beitragvon steffl62 » Di 1. Nov 2016, 09:07

Servus Dagost,
tja, da hast Du ein schwieriges Problem zu lösen, einfach wird das nicht. Du kannst die Uhren einem Händler komplett anbieten, bekommst dann aber nur einen geringen Preis, der Händler muss ja noch was dran verdienen, hat viel Arbeit damit und sehr hochwertige Uhren konnte ich auf den beiden Fotos nicht erkennen. Die andere Variante, hast du ja schon selbst angeführt, ist die Uhren einzeln bei eBay zu verkaufen. Viele Angaben zu den Uhren brauchst Du da auch nicht zu machen, Hauptsache es sind gute und reichliche Fotos dabei damit der Käufer auch sieht wofür er bietet. Der Nachteil ist das das einen Menge Arbeit ist und einige Zeit Dauert aber so erzielst du den höchsten möglichen Erlös.
Eine dritte Variante wäre dann noch die Uhren in einzelne Konvolute zu jeweils z.B. 5Stück aufzuteilen und diese dann bei eBay anzubieten. Dabei ist allerdings die Zusammenstellung der Konvolute schwierig aber wesentlich schneller und einfacher als alle Uhren einzeln zu verkaufen.
Du kannst sie aber natürlich auch hier auf unserem Marktplatz unter "privater Handel" anbieten, da erreichst Du sicher viele Sammler und Liebhaber aber dazu solltest Du konkrete Preisvorstellungen haben
So mehr fällt mir dazu jetzt auch nicht mehr ein.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!
steffl62
 
Beiträge: 629
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 08:47
Wohnort: Wien

Re: Viele Wecker geerbt

Beitragvon dagost » Di 1. Nov 2016, 10:34

Lieber Christian, diese Erfahrungen habe ich alle auch schon gemacht. Aber sehr nett, dass Du Dir so viel Mühe gegeben hast. Die Idee mit dem Marktplatz hier ist gut. Ich muss mal suchen, auf den ersten Blick habe ich das noch nicht gefunden.
Die Beschreibung vieler dieser Wecker ist nicht das große Problem, weil mein Vater zu den meisten Sammlerstücken Aufzeichnungen gemacht hat. Aber es ist in der Tat sehr aufwendig.
LG, dagost
dagost
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 17:25

Re: Viele Wecker geerbt

Beitragvon Typ1-2-3 » Di 1. Nov 2016, 12:43

Übrigens stehst Du mit diesem Problem nicht alleine da. Es wird so manche Sammlung aufgelöst. Und in der Regel sind einige wenige Einzelstücke dabei, die recht hohe Preise bringen, weil sie wirklich besonders sind, aber die große Masse ist Durchschnitt, die viel Arbeit bei wenig Ertrag macht. Deine Sammlung - oder die Deines Vaters - ist allerdings noch übersichtlich. Ich habe schon ganze Häuser voller Uhren gesehen...

Man muss die Sache ja auch nicht übers Knie brechen, sondern kann so nach und nach die Wecker verkaufen. Ebay hat halt den großen Vorteil, dass sich die Preise selber regeln. Aber viele Wecker werden dabei Preise so gerade um 1 EUR bringen. Daher wäre eine Zusammenfassung in Konvolute schon sinnvoll.

Frank
Typ1-2-3
 
Beiträge: 1220
Registriert: So 22. Aug 2010, 18:10


Zurück zu Wecker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron