Neuling mit Fragen zu Junghans-Wecker

Galerie, Allgemeines u. Identifikation

Neuling mit Fragen zu Junghans-Wecker

Beitragvon Zahlwieziffer » Sa 7. Nov 2015, 19:54

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe, dass ich niemanden mit meinen Fragen störe. Normalerweise interessiere ich mich für Vintage-Armbanduhren der 1930er-19060er Jahre. Aber ein dezentes Ticken im Regal oder auf dem Tisch gefällt mir halt auch.

Dieser Junghans-Wecker - der HP der Firma konnte ich entnehmen, dass das auf dem Zifferblatt erkennbare Logo für einen nach 1890 produzierten Wecker spricht - hatte mein Herz im Sturm erobert. Er ist offenbar sehr ganggenau und jedes Teil noch im Originalzustand. Den Wecker habe ich bei einem auch hier im Forum wohl nicht unbekannten Fachhändler für alte Uhren in Wien erworben. Neben dem hübschen Aussehen des Weckers und seinem attraktiven Preis war die kompetente Beratung ein Grund für den Kauf.

Der Wecker ist in einem so wunderbaren Erhaltungszustand, dass ich mich frage, ob er wirklich um 1900 produziert wurde und nicht vielmehr etwas später (in der Zeit des Art Deco). Irgendwo "in der Bucht" habe ich eine Messing?-Version dieses Weckers gesehen, die viel älter wirkte als meiner. Mit der immer noch beinahe tadellosen Verchromung und der wunderbar erhaltenen Holzbasis hätte ich eher an die 1920er Jahre gedacht. Der Händler meinte, es könnte aber auch sein, dass die Uhr niemals im Gebrauch war und über die Jahre einfach irgendwo in einer Pappschachtler herumgestanden ist. Gut, vielleicht bietet Junghans aber einfach auch sehr gute Qualität, die bei liebevoller Behandlung einfach zeitlos schön ist...? ;)

Meine Fragen: Weiß jemand, wie lange dieser Wecker von Junghans produziert wurde? Und finde ich irgendwo Informationen zu technischen Details? Gab es vielleicht auch einmal ein Etui für diesen Wecker, damit man ihn mitnehmen konnte?

Danke und herzlichst,
Stefan

P.S.: Ich hoffe, ich habe es mit den Fotos so gemacht wie es hier üblich ist und man alles sehen kann...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Herzlichst,
Stefan
Zahlwieziffer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 14:13

Re: Neuling mit Fragen zu Junghans-Wecker

Beitragvon Die Mysteriösen » So 8. Nov 2015, 10:28

Lieber Stefan,

zu dem Schätzchen können wir Dir nur gratulieren!
Nicht nur, dass der Gesamtzustand hervorragend ist, das Modell an sich sieht man auch nicht oft. Vielleicht war es zu klein um die vielen Jahre und 2 Kriege zu überdauern.
Wobei wir schon beim Alter sind, und das können schon 110 Jaher sein, zumindest haben wir ihn in einem Junghans Katalog von 1905 gefunden.
Und weil Du wirklich schöne Fotos eingestellt hast, wollen wir uns auch gerne mit einem revanchieren, nicht so schön aber so waren damals die Katalogfotos:

Junghans Libellule 1905.jpg


Dein Wecker hört also auf den klingenden Namen "Libellule", also auf Deutsch "Libelle"
Hege und pflege ihn, dann stehen den nächsten 100 Jahren nichts im Wege :D

LG aus Wien

PS: Der Händler würde uns interessieren - in der Burggasse?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
LG
Silvia und Christian
---------------------------
Die Amerikaner glauben immer, sie seien uns Jahre, wenn nicht Jahrzehnte voraus. Dabei hinken sie uns 8 Stunden hinterher.
Benutzeravatar
Die Mysteriösen
 
Beiträge: 492
Registriert: Do 19. Aug 2010, 07:33
Wohnort: Wien

Re: Neuling mit Fragen zu Junghans-Wecker

Beitragvon Zahlwieziffer » So 8. Nov 2015, 13:39

Liebe Silvia und lieber Christian,

vielen Dank für die freundlichen Worte und Eure Mühen, um die wertvollen Informationen zusammenzutragen. Endlich hat die Uhr einen Namen!

Der Wecker hat seinen Ehrenplatz, auf dem er gerne auch die nächsten 100 Jahren stehen bleiben kann. Wer auch immer ihn dann aufziehen mag...

Ja, es war in der Burggasse. Und wenn ich daran denke, dass der Wecker nur wenig mehr gekostet hat als eine der Ingersolls, so kann ich mein Glück immer noch kaum fassen...

Ich habe schon mit großem Vergnügen eine Menge Beiträge von Euch gelesen. Es ist sehr schön für einen Uhrenfreund, in unserer Stadt leben zu können :-) Vielleicht laufen wir uns ja auch "in der Burggasse" einmal über den Weg :-)

Danke und herzlichst,
Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Herzlichst,
Stefan
Zahlwieziffer
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 14:13


Zurück zu Wecker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron