Fallblatt-Zugzielanzeiger

spezielles über Watt und Volt
Wichtige Hinweise
ACHTUNG : Der Betrieb und die Reparatur elektrischer Uhren kann für den Laien lebensgefährlich sein. Deshalb unbedingt die Bekanntmachung "WARNUNG: Elektrische Uhren " lesen !
Hier abgegebene Tipps können keinen Fachmann ersetzen und sind ohne jede Garantie oder Gewähr.

Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon Phalos » Mi 1. Feb 2017, 18:16

Hat zwar nix mit Uhren speziell zu tun. Aber ich finde es hat eine eigene Vorstellung verdient.
Gleich vorab: Es hat recht viel mit Programmieren zu tun, aber auf einfachster Ebene - vorerst.

Ich hatte vor einiger Zeit einen Fallblattanzeiger (Kampfgewicht 120kg) bekommen.
Ich hatte damit angefangen, das Teil mal auseinander zu bauen und zu reinigen...

Bild

Bild

Bild

In der Werkstatt habe ich dann einmal die Steuereinheit provisorisch mit den Fallblatteinheiten verkabelt.
Die Steuerung steuert Licht, Gehäuseheizung, Glasbruchalarm und natürlich die Fallblätter. Die ersten drei waren erst einmal irrelevant. Ich wollte die Fallblatteinheiten zum Laufen bekommen.

Bild

Bild

Bild

Gemäß dem eingeklebten Steuerplan, habe ich einmal alle Testprogramme durchlaufen lassen und alle Fallblätter bewegen sich und durchlaufen das Testprogramm.
Soweit schien also mit dem kleinen Computer dort drin alles in Ordnung zu sein. Auch die LED für CPU blinkt, was laut Steuerplan für ein problemloses Arbeiten Zeichen ist.

Alles was allerdings in dem Plan steht, ist als Dateneingang und Datenausgang verzeichnet. Datenein- und Datenausgang sind jeweils vier Drähte (Telefondrahtstärke) die aus dem Kasten herausführen und abgezwickt sind. Über diese Schnittstelle kamen wohl die Daten rein...

Bild

Jetzt stellten sich die Fragen:

1. Wie sahen die Daten aus, die in die Steuereinheit rein kamen?
2. Kann man das simulieren?
3. Welche Spannung müssen die Datenimpulse haben?

Die Fallblatteinheiten sind alle in Serie mit einem Flachbandkabel verbunden und haben auf ihrer Platine Codierschalter (1-8), mit welchem sich die entsprechende "Hausnummer" für das entsprechende Datenpaket einstellen lässt.
Es musste also so sein, dass die Steuereinheit mit kurzen Abständen alle Informationen nacheinander an die Fallblatteinheiten schickt mit einer Entsprechenden Codierung.
Die Fallblatteinheit mit der Codierung (die an den Schaltern eingestellt wird), die mit der Codierung der Information der Steuereinheit übereinstimmt, schaltet nun auf die entsprechende Anzeige.

In den Fallblatteinheiten dreht sich ein Zahnrad mit einem eingelassenen Magnet im inneren Ring und sechs Magneten im äußeren Ring. Der Innere Magnet stellt die Null-Position fest, sobald er sich über eine Art Reed-Kontakt bewegt. Der Motor bleibt stehen wenn er die Null-Position erreichen soll.
Die äußeren Magneten stellen die Fallblätter dar. Immer wenn sich einer der sechs Magneten über einen weiteren Reed-Kontakt bewegt, ist ein Fallblatt abgefallen.

Bild

Ich habe dann einen Bekannten beauftragt, sich doch mal etwas mit der Steuerung auseinander zu setzen, während ich das Teil an die Decke gedübelt habe.

Bild

Da auf der Zieleinheit nur Oststädte aufgedruckt waren, aber noch einige Leerblätter hat mir ein Druckermeister im Museum noch die Städte aufgedruckt zwischen denen ich immer hin und her pendel.

Bild

Bild

So, dann gingen einige Wochen ins Land bis ich die geätzten Platinen samt Steuerprogramm bekam.
Diese Platinen werden anstatt des Dekodier-IC's auf jeder Fallblatteinheit aufgesteckt, und erhalten ihre Informationen aber ganz normal über das originale Flachbandkabel und die Codierschalter.

Bild

Bild

Nun bin ich soweit, dass ich über ein Programm die Fallblätter manuell ansteuern kann.
Das freut mich schonmal sehr. Der nächste Schritt ist, das Programm eigenständig in Echtzeit, einen einprogrammierten Fahrplan ablaufen zu lassen, damit ich hier in der Wohnung direkt sehe, wann ein Zug bei uns am Bahnhof abfährt oder ankommt.
Das i-Tüpfelchen wäre es natürlich, wenn die Daten aus dem Internet kommen könnten und ich somit auch Verspätungen und außerfahrplanmäßige Gleisänderungen anzeigen lassen könnte. Aber in das Datennetz der DB wird man wohl so leicht keinen Zugang bekommen ;)

Hier zum Schluss noch ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=uV8JfV-4MVA
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.
Benutzeravatar
Phalos
 
Beiträge: 828
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Nähe München

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon derTeichfloh » Mi 1. Feb 2017, 18:34

uff - du traust dich an Sachen, von denen ich gaaaanz großen Abstand halte.
Gut gemacht - es lohnt sich immer, bei dir reinzuschauen!

derTeichfloh
HolzZahnRadUhrenSammler
Benutzeravatar
derTeichfloh
 
Beiträge: 152
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 08:35

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon Der_Stromer » Mi 1. Feb 2017, 19:15

:D Gut gemacht, Phalos. Aber mit dieser Werkstattausrüstung und dem notwendigen Fachwissen geht das.

Nur den Daumen hättest Du Dir vor dem Fotografieren waschen können, Schmutzfink :mrgreen:
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de
Benutzeravatar
Der_Stromer
 
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon Phalos » Mi 1. Feb 2017, 19:40

Ja, wie gesagt ich bin froh, dass es schonmal manuell läuft. ;)

zu dem Daumen - du siehst ja wie dreckig das Gehäuse oben war - 20 Jahre Bahnhofsdreck. :mrgreen:

Heute habe ich mal die anderen Platinen gelötet. Fehlen noch ein paar Steckerleisten und dann kann alles verdrehtet werden...

Bild
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.
Benutzeravatar
Phalos
 
Beiträge: 828
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Nähe München

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon KleineSekunde » Do 2. Feb 2017, 21:36

Hallo Phalos,

ein sehr interessantes und tolles Projekt! Respekt!

Mangels Kenntnissen ist dies nun so gar nicht "meine Baustelle" aber ich schaue gerne bei dem Fortschritt zu!

Weiterhin viel Spaß und Erfolg!

Bin gespannt auf weitere Berichte.

Schöne Grüße

Guido / KleineSekunde
KleineSekunde
Moderator
 
Beiträge: 1255
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:02

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon Phalos » Fr 3. Feb 2017, 19:34

So, das Projekt ist gescheitert bzw liegt auf Eis.
Ich habe aus versehen 5V und 42V im Anschluss vertauscht und die Fallblatteinheiten gekillt...
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.
Benutzeravatar
Phalos
 
Beiträge: 828
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Nähe München

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon Phalos » Fr 3. Feb 2017, 20:22

Nachtrag:

Ein Bekannter von mir will sich der Sache mal annehmen. Mal sehen ob es was wird. Immerhin haben zwei Einheiten überlebt.
Da die 42 Volt aber Wechselspannung waren lagen effektiv 84 Volt an den Bauteilen an, mal sehen was alles überlebt hat und was nicht. Da die ICs recht groß sind hege ich Hoffnung sie auslöten und ersetzten zu können - falls man sie bekommt.
Auf die defekten Arduinos schei* ich, die sind nicht teuer.

Es wird jetzt jedenfalls ein Weilchen dauern....

Bild
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.
Benutzeravatar
Phalos
 
Beiträge: 828
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Nähe München

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon Gnomus » Fr 3. Feb 2017, 23:15

Mir ist diese ganze Elektronik irgendwie suspekt. Zu meiner Zeit wurden die meisten Sachen noch mechanisch oder mit Relais gelöst. Da konnte man noch alles schön nachvollziehen. Gerade in der Eisenbahnsicherungstechnik. Da gab es kein Rätselraten um irgendwelche Zustände. Das konnte man noch alles mit den Augen verfolgen oder sogar anfassen.
Gruß
Micha
Benutzeravatar
Gnomus
 
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 21:43
Wohnort: Dresden

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon Phalos » Sa 4. Feb 2017, 01:59

Tja, ja, leider...
Ich bin am nachverfolgen was das für ein Teil war.
Zwei Einheiten hatte ich noch nicht eingebaut als es passiert ist. Die gehen noch, somit habe ich wenigstens einen Messvergleich.

Es ist zwar ein herber Rückschlag, sich so kurz vor dem Ziel noch den Hax zu brechen, aber ich werd sehen was ich machen kann...
Die großen Tugenden machen ein Furry bewundernswert, die kleinen Fehler machen ihn liebenswert.
Benutzeravatar
Phalos
 
Beiträge: 828
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Nähe München

Re: Fallblatt-Zugzielanzeiger

Beitragvon steffl62 » Sa 4. Feb 2017, 08:48

Hallo Benny,
das wichtigste ist nicht auf zu geben. So wie ich Dich kenne und bei Deinen Vorkenntnissen kriegst Du das sicher wieder hin.
Freu mich schon drauf wenn es wieder funktioniert.

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!
steffl62
 
Beiträge: 629
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 08:47
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Technik und Reparaturen, elektrische Uhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron