Bahnhofsuhr mit schleichender Sekunde d. keine "Pause" macht

spezielles über Watt und Volt
Wichtige Hinweise
ACHTUNG : Der Betrieb und die Reparatur elektrischer Uhren kann für den Laien lebensgefährlich sein. Deshalb unbedingt die Bekanntmachung "WARNUNG: Elektrische Uhren " lesen !
Hier abgegebene Tipps können keinen Fachmann ersetzen und sind ohne jede Garantie oder Gewähr.

Bahnhofsuhr mit schleichender Sekunde d. keine "Pause" macht

Beitragvon mr jones » Mi 18. Jan 2017, 20:52

Hallo ich habe eine Bahnhofsuhr mit Sekunde.

Läuft eigentlich alles ganz gut aber die Sekunde bleibt bei der 12 nicht kurz stehen sonder läuft kontinuierlich mit gleicher Geschwindigkeit durch.

Uhrwerk ist ein SFA 140 mit Funkempfänger

Was hab ich hier falsch gemacht?
Wie bekomme ich das hin, dass die Sekunde wie bei den Originaluhren auf der 12 eine Pause macht?

weiterhin ist der Minutenzeiger nicht genau zu den Minutenstrichen ausgerichtet? ca. 0,5 Zeigerbreite ist die Ungenauigkeit.

kann ich den Zeiger auf der Achse verdrehen - muss ich auf etwas aufpassen?
oder das ganze Uhrwerk verdrehen?

Vielen Dank an die Profis.
mr jones
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 20:29

Re: Bahnhofsuhr mit schleichender Sekunde d. keine "Pause" m

Beitragvon stc345 » So 22. Jan 2017, 16:12

Hallo Mr. Jones,

meinst Du das verhalten einer Bahnhofsuhr im Einsatz z.B. bei der DB?
Bei den Uhren der DB handelt es sich um Nebenuhren, die von einer Zentral Uhr gesteuert wird. Der Sekundenzeiger läuft schneller (voraus) und bleibt auf der zwölf stehen bis die Nebenuhr von der Zentraluhr einen Impuls bekommt.

Vielleicht hilft das die Ursache einzugrenzen. Wenn ich Blödsinn geschrieben habe, dann bitte einfach wieder vergessen :(
Gruß stc345
stc345
 
Beiträge: 4
Registriert: So 22. Jan 2017, 15:44
Wohnort: Landshut

Re: Bahnhofsuhr mit schleichender Sekunde d. keine "Pause" m

Beitragvon Der_Stromer » Di 24. Jan 2017, 13:12

:) Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!

Nein, Nr. 345, Du hast vollkommen recht. Die Uhren bei der DB laufen im Sekundenbereich schneller und bekommen dann um Voll einen Synchronisations-Impuls. Das ist dann diese kurze Pause.

Da der Impuls von der Mutteruhr kommt, kann man dieses verhalten auch nur mit der entsprechenden Mutteruhr erzeugen. Sonst laufen die Nebenuhren wie alle anderen auch.

@ Mr. Jones: Der Minutenzeiger sollte ein Messingfutter haben. Also den Zeiger abnehmen, auf einen Vierkant (von einer Feile, etc) stecken und VORSICHTIG verdrehen. Damit lässt sich diese Ungenauigkeit beheben. Das bitte nicht auf der Welle des Werkes versuchen. Beschädigt u.U. das Werk!
Hallo aus der Oberpfalz
Rolf-Dieter, der Stromer

http://www.rolf-dieter-reichert.de
Benutzeravatar
Der_Stromer
 
Beiträge: 571
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 09:21
Wohnort: 92272 Freudenberg (Oberpfalz)

Re: Bahnhofsuhr mit schleichender Sekunde d. keine "Pause" m

Beitragvon Elektrozeit14 » Di 24. Jan 2017, 20:02

mr jones hat geschrieben:Was hab ich hier falsch gemacht?
Wie bekomme ich das hin, dass die Sekunde wie bei den Originaluhren auf der 12 eine Pause macht?

.


Das geht gar nicht.
Das ist eine elektronische Uhr, die hat mit den klassischen Bahn Nebenuhren mit schleichender Sekunde keine Gemeinsamkeiten
Benutzeravatar
Elektrozeit14
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 20:38


Zurück zu Technik und Reparaturen, elektrische Uhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron