Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

spezielles über Watt und Volt
Wichtige Hinweise
ACHTUNG : Der Betrieb und die Reparatur elektrischer Uhren kann für den Laien lebensgefährlich sein. Deshalb unbedingt die Bekanntmachung "WARNUNG: Elektrische Uhren " lesen !
Hier abgegebene Tipps können keinen Fachmann ersetzen und sind ohne jede Garantie oder Gewähr.

Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon rostpopel » So 25. Jun 2017, 20:55

Hallo, bin neu hier

ich habe eine Alte TN Pendeluhr bekommen, bei der die Pendelfeder fehlt (hab ich aber schon bestellt) die Aufzugfeder überdreht ist (hab ich aber einigermaßen wieder hinbekommen und einfach zurechtgebogen) UND das Gewicht fehlt.

Wie schwer ist das Gewicht? Und wo bekommt man eine solche Aufzugfeder (Dicke Spiralfeder am Schwungrad)
Mit freunflichem Gruß

Klaus
Benutzeravatar
rostpopel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Jun 2017, 17:35

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon besra » Mo 26. Jun 2017, 08:12

Hallo Du Neuer!

Wenn Du Deinen Namen nennst, ist es leichter, Dich anzusprechen!

Zum Gewicht: Ich habe 105g aus der Literatur entnommen (gemessen an meiner Uhr auch). Man findet gelegentlich auch die Angabe "ca. 100g". Außerdem gab es wohl bei Uhrenzentralen 50g-Gewichte, das dürfte aber hier nicht relevant sein.

Die Aufzugfeder gibt es gelegentlich in dem großen Internetauktionshaus. Ist aber nicht ganz billig. Die letzte ging als "TN Uhr Mutteruhr Kupplungsfeder Ersatzteil Telefonbau Normalzeit" für 34,00€ weg.

Vielleicht kannst Du noch ein paar Fotos einfügen, damit man sich ein Bild machen kann? Würde mich interessieren, was Du da genau hast.

Grüße
Bernd
besra
 
Beiträge: 105
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 21:24
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon TitusDH » Mo 26. Jun 2017, 08:20

Hallo!

Leider sind meine T&N's alle im Magazin verräumt, so dass ich Dir das exakte Gewicht erstmal nicht nennen kann. Aber es ist aus ca. 15mm Rundmaterial sehr einfach zu fertigen, und auch kaum mehr als 8cm lang. Gewicht ist um 100g, meine ich.

Das mit der Feder habe ich auch schon öfter gesehen. Ich meine das passiert, wenn das Werk bei noch gespannter Feder versucht wird, nach oben abzuklappen, um es auszuhaken. Ich habe solche Federn auch wieder hingebogen. Deren aussehen ist ja nicht so kritisch. Nur wenn sie starken seitlichen Druck auf die Welle im Werk ausübt, weil sie verbogen ist, ist das natürlich nicht gut. .

viele Grüße, Wilfried

Edit: Bernd war schneller :mrgreen:
TitusDH
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 07:27

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon rostpopel » Mo 3. Jul 2017, 10:55

Danke für die Antworten!

Die Literatur habe ich inzwischen auch durchforstet und ebenfalls auf diese 105 gramm gekommen. Ich habe provisorisch nun eine Schraube mit Muttern zur genauen Gewichtsermittlung angehängt.
Ich habe sie inzwischen gereinigt und geschmiert. Neuen Lack hat das angerostete Gehäuse auch bekommen.

Leider fehlt mir ein Schloss. War leider keines dabei.
Mit 105 gramm schlägt aber das Pendel weit über die Skala aus, ist das normal, oder sollte es die Elongationsskala besser nicht verlassen?

Ich denke mal es ist eine alte Bahnhofsuhr, sie hat jedenfalls keinerlei Schnickschnak, wie Stundenprogramm oder Jahreskalender mit drann. Nur die Kontakte für die Nebenuhren.

MfG

Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Mit freunflichem Gruß

Klaus
Benutzeravatar
rostpopel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Jun 2017, 17:35

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon besra » Di 4. Jul 2017, 07:11

Hallo Klaus,

die sieht ja sehr schön aus, toll. Wie hast Du denn das Gehäuse wieder so gut hinbekommen, also welchen Lack hast Du verwendet und wie hast Du ihn aufgetragen? Gerollt, gespritzt oder mit dem Pinsel? Der Farbton sieht ja recht original aus.

Was den Pendelausschlag betrifft, so habe ich diese Frage auch schon einmal gestellt: Hier. An meiner Uhr beobachte ich immer um die 180' - ist auch heute noch so, wie auf dem Foto zu sehen. Da Du schon dieses Selbstbau-Gewicht hast, würde einfach mal etwas leichteres versuchen, z.B. im ersten Schritt die Mutter weglassen.

Grüße
Bernd
besra
 
Beiträge: 105
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 21:24
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon rostpopel » Mi 5. Jul 2017, 10:43

Einfach das lose Zeug abgeschliffen den Rest angeschliffen und dann Hammerit draufgepinselt und mit der Rolle nachgezogen.

Die Scala geht ja nur bis 120 min, es schlägt aber nicht über 150 hinaus, würde ich sagen. Tick ind Tack finden aber bei 60min statt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Mit freunflichem Gruß

Klaus
Benutzeravatar
rostpopel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Jun 2017, 17:35

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon besra » Mi 5. Jul 2017, 16:19

Hallo Klaus,

danke, manchmal ist es wohl so einfach - Hammerite gibt's schließlich fast an jeder Ecke.

Grüße
Bernd
besra
 
Beiträge: 105
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 21:24
Wohnort: bei Düsseldorf

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon rostpopel » Mi 5. Jul 2017, 19:43

Der Farbton ist allerdings weniger grünstichig, als der originale. Merkt man aber nur, wenn man es nebeneinander hält. Kann auch sein, daß der alte Lack verglibt war.
Mit freunflichem Gruß

Klaus
Benutzeravatar
rostpopel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Jun 2017, 17:35

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon micha » Mo 7. Aug 2017, 17:54

also das mit der Farbe, das hammerlite passt schon, Hammerschlaglackierung. Als Azubi bei T&N haben wir die abgewaschen und mit der Rolle hübsch gemacht. Es wurde da nicht so genaus geschaut, das der farbton passte.
Ich habe aus der Zeit davon noch Unterlagen über diese MamaUhr.

michael
micha
 
Beiträge: 46
Registriert: So 5. Sep 2010, 09:30
Wohnort: Bielefeld

Re: Telefonbau und Normalzeit el. Pendeluhr

Beitragvon TN´ler » So 14. Jan 2018, 14:40

Ein Aufzugsgewicht für diese Uhr hab ich hier im Forum angeboten

Pendelausschlag grösser 60 ist OK. sonst reinigen :cry:
Gruß, Hans
TN´ler
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 28. Dez 2017, 19:50
Wohnort: Saarland


Zurück zu Technik und Reparaturen, elektrische Uhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast