Darf's ein wenig mehr sein?

Galerie und Allgemeines

Darf's ein wenig mehr sein?

Beitragvon s.hartig » So 22. Feb 2015, 11:28

Habe unlängst mit vergleichsweise kleinem Wurm (kaum länger als 3 cm) einen schönen Fang in der Bucht gemacht, den ich Euch hier -noch im Fundzustand - kurz vorstellen will. Es handelt sich um eine typische Neuenburger (oder Sumiswalder??) Pendule aus der Zeit um 1820, noch mit Spindelgang und des weiteren recht gut bestückt mit
- Selbstschlag (Petit Sonnerie) auf 2 Tonfedern
- Schnurzugrepetition (Viertelstunden) auf 2 Tonfedern
- Wecker auf Glocke

Das Werk ist in recht passablem Zustand, zwar ziemlich versottet aber wenig vermurkst; leider ist die Zeigerwelle gebrochen. Vermutlich erfuhr die Uhr erst jüngst bei Ihrer Erweckung aus dem Dornröschenschlaf einen Sturz, bei dem auch das Zifferblatt beschädigt wurde, das Kupferblech unter den Abplatzungen glänzt noch hell. Bei dieser Gelegenheit ging wohl auch das Frontglas zu Bruch und Stunden- wie Minutenzeiger verloren. Wobei der Ersatz des Stundenzeigers etwas mehr Arbeit machen dürfte, da über das Zeigerrohr auch die Weckwerkauslösung gesteuert wird. Des weiteren fehlt die Haube und ein Teil des hinteren Türchens. Last not least hat die Konsole die falsche Farbe (dunkelgrün statt schwarz).
Es steht also einige Arbeit an, wenn fertig werde ich die Uhr hier nochmal vorstellen.
Vielleicht weiß ich bis dahin auch mehr über den ungewöhnlichen Zierschliff der Platinen, den ich noch bei keiner anderen Neuchatelerin gesehen habe.

Und nun schaut Euch mal dieses hight-tech-Produkt des frühen 19ten Jahrhunderts an, hergestellt mit nicht viel mehr maschineller Unterstützung als mit Dreh- und Zahnfräsmaschinchen. Und mit jeder Menge Ellbogenschmalz!

Stefan
Gesamtansicht.jpg
Glocke und Tonfedern.jpg
Rückwärtig Platine mit Kadratur.jpg
Hemmung.jpg
Schlagwerk-und Weckerseite.jpg
Rufschlagwerkseite.jpg
Unterm Zifferblatt.jpg
Unterm Zifferblatt -2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Benutzeravatar
s.hartig
 
Beiträge: 151
Registriert: So 2. Jan 2011, 20:45
Wohnort: Mittelbaden

Re: Darf's ein wenig mehr sein?

Beitragvon Ursus » So 22. Feb 2015, 22:29

Gratulation!

Ursus
Benutzeravatar
Ursus
Administrator
 
Beiträge: 635
Registriert: Mo 9. Aug 2010, 13:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Darf's ein wenig mehr sein?

Beitragvon petsch » Mo 23. Feb 2015, 16:49

Hallo Stefan,
tolle Uhr. Mir haben es immer besonders die Schlagwerke bei Neuenburger Uhren angetan.

Ich habe das Gefühl, das im Moment für Angler gutes Wetter ist. Jedenfalls für die, der sich nicht von der gegenwärtigen negativen Stimmung auf dem Großuhrenmarkt anstecken lassen.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1555
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Darf's ein wenig mehr sein?

Beitragvon Gnomus » Mi 4. Mär 2015, 22:00

petsch hat geschrieben:Mir haben es immer besonders die Schlagwerke bei Neuenburger Uhren angetan.

Ich versuche gerade, hinter die Funktion des Schlagwerks zu kommen. Sehe ich das richtig, daß die Staffel Viertel- und Stundenschlag in sich vereint?
Gruß
Micha
Benutzeravatar
Gnomus
 
Beiträge: 818
Registriert: Fr 20. Aug 2010, 22:43
Wohnort: Dresden

Re: Darf's ein wenig mehr sein?

Beitragvon s.hartig » Mi 4. Mär 2015, 23:15

Hallo Gnomus,

richtig gesehen!
Die Viertel werden mit einem Schlaghammer geschlagen, die Stunden mit zweien. Beide Hämmer werden vom gleichen Hebenägelrad bewegt. Der Mitnehmer des zweiten Hammers (nur Stunden) ist auf einer verschieblichen Achse montiert, die über eine Hebelei vom Wechselrad gesteuert wird, und kommt nur zum Stundenschlag in Eingriff.

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
s.hartig
 
Beiträge: 151
Registriert: So 2. Jan 2011, 20:45
Wohnort: Mittelbaden


Zurück zu Tisch- und Kaminuhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast