Brettluhren

Galerie und Allgemeines

Brettluhren

Beitragvon Zarth » Do 4. Mai 2017, 19:59

Ich mache zur Zeit die Ausbildung zum Restaurator im Uhrenhandwerk in Würzburg. Das ist mal eine Weiterbildung :D

Meine Abschlussarbeit ist an einer Brettluhr, wir konnten unsere eigenen Uhren eingeben.
Meine Brettluhr ist nicht vollständig und ich würde gerne die fehlenden Teile möglichst originalgetreu herstellen. Das Problem ist nur, wo komme ich an die notwendigen Bilder :?:

Im "die Wiener Uhr" von Kaltenböck und im "Vienna Regulators and Factory Clocks" von Ortenburger habe ich schon geschaut, auch Auktionskataloge und andere Literatur ging ich durch. Aber diese Uhren scheinen überhaupt keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt worden zu sein. Auch im Internet findet man nur Weniges und meist nur in der Vorderansicht. Ich habe auch vor einem Monat Museen angeschrieben, nur zwei Reaktionen kamen darauf... :roll:
Einige Fragen konnte ich schon klären, aber immer noch sind einige Punkte recht wage beantwortet.

Kann mir jemand weiterhelfen?
Konkret brauche ich noch:
- Bilder vom Schlagwerk (wie könnte der fehlende Rechen ausgesehen haben?)
- Der Hammer fehlte, was war eine typische Form für den Hammer?
- Die Glocke und der "Glockenstuhl" sind ziemlich sicher nicht original, wie sahen sie damals aus? Eine alte Glocke habe ich gefunden, einen passenden Glockenstuhl muss ich noch machen...
- Das Brettl fehlt auch, ich habe schon gewisse Vorstellungen, wie es aussehen wird, aber weitere Inputs sind nie falsch ;)

Wenn mir jemand schon bei der Klärung einer Frage helfen kann, bin ich super glücklich!
Vielen Dank
Andreas

Kurze Beschreibung der Uhr
Wiener Brettluhr 1-täger mit Gewichtsaufzug und Stundenschlag. Um 1830 Raum Wien. Speziell ist, dass auf der Minutenradwelle das Kettenrad (für Schnüre) für Geh- und für das Schlagwerk sitzt/gelagert ist.
Die Uhr ist nicht vollständig. Messingschild für Zifferblatt und Zifferblatt nicht original. Das Zifferblatt ist wohl aus dem Süddeutschen Raum.
Die Platine hat folgende Masse: 71mm x 55mm
Bilder unter: https://db.tt/hfWToDZbDu

DANKESCHÖN ;)
Zarth
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 21. Jun 2016, 23:46

Re: Brettluhren

Beitragvon petsch » Do 4. Mai 2017, 20:34

Hallo Andreas,
ich hoffe Dir kann hier etwas weitergeholfen werden.
Allerdings muss ich Dich bitten, die Fotos Deiner Uhr hier im Forum mit hochzuladen. Falls sich hier irgendjemand oder sogar mehrere die Mühe machen, zu antworten, dann wird das nach dem Löschen der Bilder auf Dropbox wertlos, bzw. schwer nachvollziehbar.

Damit das nicht so ist, haben wir die Regel, dass Fotos zu Beiträgen auch bei uns im Beitrag mit hochgeladen werden müssen. So ist dann sichergestellt, dass die Fotos auch in späterer Zeit noch zu sehen sind.
Vielen Dank im voraus.

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1537
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10

Re: Brettluhren

Beitragvon Zarth » Do 4. Mai 2017, 21:49

Besten Dank für den Hinweis
Zuerst hatte ich es versucht, aber die Bilder waren zu gross, dann war es die einfachere Lösung mit Dropbox. Aber nun die Bilder

LG
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Zarth
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 21. Jun 2016, 23:46

Re: Brettluhren

Beitragvon petsch » Fr 5. Mai 2017, 15:44

Vielen Dank Andreas.

Ich denke mal, Du hast auch nicht mehr so viel Zeit ?
Deshalb dupliziere ich den Beitrag mal und verschiebe den neu erstandenen in den Bereich "Technik und Reparatur". Vielleicht ist dann die Chance größer, dass jemand ihn liest, der damit Erfahrung hat oder sogar selbst eine Brettluhr in dieser Forum hat.

Ich hatte vor einiger Zeit mal eine, aber die war anders aufgebaut. Längst nicht so tief und auch in einigen Details anders. Beispielsweise hinten noch eine Rückwand, an der dann unten die typischen Abstandshalter und oben die Lasche zum Aufhängen angebracht waren. Außerdem noch die geschmiedete Glockenhalterung.
Ich kann mir gar nicht richtig vorstellen, wie das bei Deiner hier sein muss, da ich auch keine Löcher sehe, die dafür da gewesen sein könnten. Bzw. sind unten in der Platine zwei größere Löcher, in die die Abstandshalter geschraubt worden sein könnten, aber normalerweise kenne ich die nur fast ganz unten und auch weiter an der Seite.

Damit nicht parallel in zwei Threads geschrieben wird, schließe ich diesen.
Hier viewtopic.php?f=15&t=4542 gehts weiter .

Gruß
Peter
petsch
Administrator
 
Beiträge: 1537
Registriert: So 15. Aug 2010, 18:10


Zurück zu Wanduhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast