Meine Brocot-Uhr

Galerie und Allgemeines

Meine Brocot-Uhr

Beitragvon gebuwa » Mo 13. Feb 2017, 23:25

Hallo Leute
Wie ich bereits berichtet, habe ich auf dem Flohmarkt in Freiburg für 30,-- Euronen die Uhr gekauft. Nachdem die "Staiger" bis auf den neuen Ankerzapfen fertig ist, kann ich nun dieses Werk in Angriff nehmen. Nach genauerer Betrachtung sind mir dann doch noch einige Mankos, vor allem Rost am Werk, aufgefallen. Das Steingehäuse hat auch so seine Macken und besteht aus schwarzem Kalkstein nicht Marmor wie ich vermutet habe. Auch da ist einiges auszubessern.
Zwischenzeitlich bei Mikrolisk und Watch-Wiki gelesen ist das Werk von Samuel Marti (Paris, bzw. Montbéliard). Allerdings hat es kein Rechenschlagwerk wie Marti scheinbar verwendet hat (lt. Watch-Wiki), sondern eine Schloßscheibe (?). Wie nachzulesen hat auch Japy mit Marti zusammengearbeitet. Nun stellt sich mir die Frage aus welchem Jahr etwa das Werk, die Uhr stammt (1889?).

Mit bestem Gruß

Gerd
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Dazu ist eine einfache Registrierung erforderlich.
Benutzeravatar
gebuwa
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 29. Aug 2013, 10:26
Wohnort: Elztal

Re: Meine Brocot-Uhr

Beitragvon janekp » Di 14. Feb 2017, 05:35

S Marti &Cie 1860 - Medaille de Bronze, Paris {noted at clockswatches.com as a Japy movement with the Marti name on it}Die Werke sind bis 1900 bezeichnet mit Medaille Bronze.Also Period von 1860 bis 1900.
janekp
 
Beiträge: 142
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 20:05

Re: Meine Brocot-Uhr

Beitragvon gebuwa » Di 14. Feb 2017, 13:44

Hallo janekp

Vielen Dank für deine Antwort. Die Jahreszahlen kannte ich, meine Frage war nur schlecht formuliert. Ich wollte eher wissen hat nun Marti (Rechenschlag) oder Japy (Schloßscheibe) das Werk produziert? Wird natürlich schwierig zu beantworten sein.

Gruß Gerd
Benutzeravatar
gebuwa
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 29. Aug 2013, 10:26
Wohnort: Elztal

Re: Meine Brocot-Uhr

Beitragvon steffl62 » Di 14. Feb 2017, 14:07

Hallo Gerd,
ich glaube nicht das man Japy und Marti über die Art des Schlagwerks definieren kann. Meines Wissens nach war das Schloßscheibenschlagwerk bei den französischen Pendulenwerken das normale Standardschlagwerk und zwar bei Japy genauso wie bei Marti. Rechenschlagwerke waren bei diesen Pendulenwerken eher selten gab es aber auch swohl von Japy als auch von Marti.
Wie kommst Du denn darauf das Marti nur Rechenschlagwerke und Japy nur Schlossscheiben Schlagwerke gebaut haben?

lg Christian
.
Fragen, Korrekturen und Ergänzungen zu meinen Beiträgen sind ausdrücklich erbeten und gewünscht!
steffl62
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa 21. Aug 2010, 08:47
Wohnort: Wien

Re: Meine Brocot-Uhr

Beitragvon Typ1-2-3 » Di 14. Feb 2017, 17:09

Ich habe sogar eine elektrische Pendule von Marti - mit Schlossscheibenschlagwerk!

Frank
Typ1-2-3
 
Beiträge: 1227
Registriert: So 22. Aug 2010, 18:10

Re: Meine Brocot-Uhr

Beitragvon gebuwa » Di 14. Feb 2017, 19:30

Hallo Christian
So ein Spezialist bin ich nun wieder nicht um behaupten zu können "der hat das und jener hat dies" gemacht. Meine Meinung bzw. Wissen habe ich von Watch-Wiki
siehe https://watch-wiki.org/index.php?title=S._Marti_%26_Cie
Trotzdem bin ich mit euren Antworten zufrieden :D

Mit bestem Gruß
Benutzeravatar
gebuwa
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 29. Aug 2013, 10:26
Wohnort: Elztal


Zurück zu Standuhren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste